Das Kinderhaus Edith Stein arbeitet in festen Stamm-Gruppen.
Da die Erweiterung der Sozialkompetenz, der emotionalen Kompetenz wie alle anderen Kompetenzen auch ein Prozess ist, möchten wir hierfür einen kontinuierlichen Lernraum bieten: unsere Stamm-Gruppen.
Dort gehen wir gemeinsam durch das Kinderhaus-Jahr, sehen wir, wie die neuen „Kleinen“ ankommen, feiern wir zusammen, streiten und vertragen wir uns am nächsten Tag wieder, lernen wir von Größeren, nehmen wir auf Kleinere Rücksicht, trösten, werden geärgert, begleitet, gefördert und geschützt.... – Das ist bei uns Alltag und Lernen in einem.

Die Erfahrungen, die die Kinder in den Gruppen des Kinderhauses machen, werden mitentscheidend dafür sein, wie sie sich später in anderen Gruppen zurechtfinden.
* Adalbert Metzinger, Arbeit mit Gruppen

Teamfähigkeit wird in unserer Gesellschaft immer häufiger vorausgesetzt und verlangt. Parallel verschwinden die „Trainingsräume“ hierfür, weil Kinder und Familien immer mehr alleine spielen, bzw. schon früh unter Terminstress und Zeitdruck stehen.
Attribute wie Rücksichtnahme, Teilen, Einordnen, Abwarten, sich vor anderen äußern, ... müssen aber erlernt und erprobt werden. Wer, außer der Kita, kann den Kindern hierfür einen geeigneten zeitlichen und räumlichen Rahmen bieten?
Die Architektur unsres Hauses ist optimal für diesen Ansatz ausgelegt. Jede Gruppe verfügt über eine „4-Zimmer-Wohnung“ mit Bad. So hat jedes Kind sein „zuhause“, kann dort von anderen besucht werden, andere einladen und auch, wenn es einen bestimmten Entwicklungsstand erreicht hat, im ganzen Haus „fliegen“ als „Adler“-Kind.